Arctic Bus und Elektro-Hummer: Was gibt es Sehenswertes auf dem Festival „Mobilistik“

20.08.2018

Vom 29. August bis 9. September findet im Rahmen des Moskauer internationalen Autosalons im Ausstellungszentrum "Crocus Expo" das Festival für innovative Technologien im Bereich Transport und Logistik "Mobilistik 2018" statt.

Die Veranstalter des Festivals sind Emin Agalarow, erster Vizepräsident von Crocus Group, und Georg Redlhammer, Ideengeber und Entwickler des Mobilistik-Konzepts.

Eine solche Veranstaltung findet in Moskau zum ersten Mal statt: es handelt sich weder um eine Auto-Show, obwohl hier die neuesten Fahrzeuge zum Besichtigen angeboten werden; noch um eine Konferenz für Branchenexperten, obwohl hier über die Entwicklungsperspektiven der Verkehrsinfrastruktur viel und auf hohem Niveau diskutiert wird; noch um ein Forum für Innovationen, obwohl die Studenten der führenden Hochschulen des Landes gemeinsam mit Fahrzeugkonzernen entwickelte Projekte zeigen werden.

Wir haben einige Gründe zusammengefasst, warum es sich lohnt ein Ticket  für diese Veranstaltung zu kaufen.

Erfahren, wie deine Stadt in der Zukunft aussehen wird

Vor ein paar Jahren war es ganz normal, per Autostopp zu fahren und von einer App, die die Busankunftszeit zeigt, träumte noch keiner. Jetzt hat jeder zweiter Uber oder Gettaxi und dank Carsharing ist eine Probefahrt sogar mit dem teuersten Wagen möglich geworden.

Der Verkehrssektor entwickelt sich sehr rasch weiter: auf dem Festival "Mobilistik" erzählen die Experten, wann es einen Lufttaxi geben wird, von der Herstellung von Stadt-Drohnen und vieles mehr.

Das Konzept eines fahrerlosen Zweisitzers als Verkehrsmittel zur Beförderung von Passagieren zwischen den Städten präsentieren das Moskauer Studio LADA Design und Studenten aus drei Hochschulen: Moskauer Polytechnische Universität, St. Peterburger staatliche kunstgewerbliche Stiglitz-Akademie und die Lachti-Universität für angewandte Wissenschaften (LAMK). Bei der Entwicklung des Projekts haben die Studenten die Haupttrends berücksichtigt: die Idee der Kommunikation des Verkehrsmittels mit den Verkehrsteilnehmern wurde mit Hilfe von Projektionsschirmen, Lichtwegen und anderen interaktiven Elementen realisiert.

Eine Absolventin des Lehrstuhls "Design" der Moskauer polytechnischen Universität wird das Projekt des elektrischen Motorrades Lexus Kensaki präsentieren. Nach Auffassung des Entwicklers wird das Elektromotorrad im Jahr 2050 gefragt sein. Zu dieser Zeit werden die Städte überbevölkert sein und die Bewohner werden ein kompaktes und ökologisches Verkehrsmittel brauchen. 

Das Unternehmen Volgabus präsentiert ein Stadtverkehrsmittel der neusten Generation: Niederflur-Elektrobus Cityrythmus 12 ELF. Das Verkehrsmittel kann bis zu 90 Passagieren befördern. Die Batterieladezeit beträgt 6 Stunden und die Reichweite mit Passagieren und Klimaanlage - 200-220 km. Dies reicht aus für einen ganzen Arbeitstag und für den Rückweg zum Buspark zur Nachtaufladung.

Verstehen, wie man die Umwelt schützen kann, ohne dabei Fußgänger zu werden

Auf dem Festival werden verschiedene elektrische Geräte präsentiert - von Rollern und Scootern bis zu Elektroautos für Erwachsene und Kinder.

Jaguar Land Rover wird einen Extrabereich für Kinder organisieren: mehrere bekannte Modelle mit Elektroaufladung werden für die kleinsten Besucher des Festival "Mobilistik" angepasst. Die erwachsenen Freunde der Marke haben auch einen wichtigen Grund um den Stand zu besuchen: das Unternehmen präsentiert den neuen elektrischen Crossover Jaguar I-PACE. Hohe Drehzahl und Energieeffizienz der Motoren sichert die Dynamik dieses Sportwagens: I-PACE erreicht 100 km/h in nur 4,8 Sekunden.

Es werden zwei Elektromotoren eingesetzt. Die Besitzer werden eine Möglichkeit haben die Batterie von 0 bis 80 % innerhalb von nur 40 Minuten mit Hilfe von 100-kW-Schnelladesstationen aufzuladen. Die AC-Hausladestation (7 kW) erlaubt es, das gleiche Ergebnis in etwas mehr als 10 Stunden zu erreichen. Also kann man das Verkehrsmittel über Nacht aufladen und am Morgen eine betriebsbereite Batterie bekommen.

Der BMW-Konzern präsentiert auf dem Festival "Mobilistik" ein High-Tech-Cabriolet BMW i8 Roadster mit einem intellektuellen Energieverbrauchüberwachungssystem. Es koordiniert die Zusammenarbeit zwischen Elektromotor, Batterie und Verbrennungsmotor, was die maximale Leistung bei minimalem Brennstoff- und Energieverbrauch gewährleistet.

BMW sorgt für die technische Wartung des neuen Fahrzeugs und hat die Navigationsservices BMW ConnectedDrive entwickelt. Die Mobile App erlaubt nicht nur den energieeffizientesten Weg zu finden, sondern auch die notwendigen Informationen über den Zustand des Wagens zu bekommen.

Das Autohaus "ElektroDrive" präsentiert den ersten elektrisch angetriebenen Geländewagen Tesla - Model X 2017-2018.

Und ROMANOV motors präsentiert den legendären Geländewagen Hummer, deren Entwickler sich für einen Elektromotor anstatt Benzinmotor entschieden haben.

Die neuesten Fahrzeuge sehen

Ein Teil der Exponate wird sogar vor den Veranstaltern geheim gehalten. Zum Beispiel hat Volgabus die Präsentation eines geländegängigen Busses namens Arctic Bus zur Beförderung von Menschen und Gütern in der Arktis angekündigt. Zurzeit befindet sich dieser als Unikat in der Produktion.

Aufführung der Kindheitsstars

Der berühmte Hollywood-Schauspieler Steven Seagal wird das Festival eröffnen. Er bekam kürzlich den Status eines Sondervertreters des Ministeriums für innere Angelegenheiten Russlands in Fragen der russisch-amerikanischen humanitären Beziehungen. Der Schauspieler wird über die Entwicklung der Wirtschaft und Ökologie im Bereich Transport und Infrastruktur berichten.